Turbulente Zeiten in der DiakonieKirche

Seit langem ist bekannt, dass die Diakonie als Eigentümerin der ehemaligen Kreuzkirche keine Mittel hat, die Kirche langfristig zu erhalten, geschweige denn die Nutzungsmöglichkeiten zu erweitern, wie das zu Beginn der Zusammenarbeit mit der Wuppertaler Stadtmission im Jahr 2010 geplant gewesen ist. Klar ist auch: Die Wuppertaler Stadtmission ist als kleines Werk nicht in der Lage, die Kirche mit ihrem Renovierungsbedarf und den Verbindlichkeiten zu übernehmen.

 

Nun hat die Diakonie Anfang April der Wuppertaler Stadtmission mitgeteilt, dass die Diakonie die Kirche verkaufen wird. Wenige Tage später besichtigen Kaufinteressenten die Kirche. Das war für alle Aktiven wie ein Schock.

 

Inzwischen haben Menschen aus dem Quartier eine Initiative zur Erhaltung der Kirche ins Leben gerufen. Daran beteiligt sich die Wuppertaler Stadtmission im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Bald wird es ein erstes Gespräch zwischen der Diakonie mit den Vertretern der Initiative geben.

Es bleibt spannend!

 


Zurück

Wuppertaler Stadtmission

Heinrich-Böll-Straße 188
42277 Wuppertal
Fon: 0202 50 12 20
Fax: 0202 51 01 47
E-Mail: wsm[at]telebel.de

Unsere nächsten Termine

Mi. 22.11.2017, 10:30 Uhr
KulturCafé-Frauentreff / Gemeindehaus
Do. 23.11.2017, 18 Uhr
Bibelgesprächskreis / Gemeindehaus
Fr. 24.11.2017, 9 - 11 Uhr
Beratung für geflüchtete Menschen / Gemeindehaus
So. 26.11.2017, ab 16 Uhr
Gottesdienst & mehr / Gemeindehaus

Gottesdienst für Blinde und Sehbehinderte

... und alle Interessierten
hier mehr erfahren >>>